9 Yoda-Weisheiten, die auch für Startups gelten

Star Wars ist wohl eines der beliebtesten Film-Reihen unter Startups. Das könnte nicht zuletzt an den Sprüchen des kleinen, grünen Weisen liegen. Yoda bringt uns alle mit seinen Sprüchen zum Nachdenken. Manche Weisheiten gelten nicht nur für junge Padawane, sondern auch für junge Startup-Gründer:innen.

1. Much to learn you still have

Wo sollten wir mehr lernen, als im eigenen Unternehmen? Wir machen Fehler, wir finden Lösungen und lernen täglich dazu.

2. Do. Or do not. There is no try.

„Ich versuch’s mal“ – das funktioniert bei einer Startup-Gründung nicht. Entweder du machst es oder du machst es nicht.

3. I sense much fear in you.

Angst hemmt Startups am meisten. Die Angst vorm Scheitern, vorm Versagen und die Angst eine Menge Geld und Ansehen zu verlieren. Wer es schafft seine Ängste zu überwinden, kommt den eigenen Visionen immer näher.

4. Clear your mind of questions.

Es fängt mit einem kleinen Trigger-Moment an, ein falsches Wort, eine unerwartete Reaktion und schon dreht sich das Gedankenkarussell. Viele erfolgreiche Gründer:innen meditieren daher, um klarer denken und entscheiden zu können.

5. Impossible to see the future is.

Was wäre wenn… Wir verbringen viel Zeit, darüber nachzudenken, was die Zukunft wohl bringen könnte. Welche Aktion welches Ergebnis mit sich bringen könnte. Doch es bleibt immer beim Konjunktiv. Denn niemand kann in die Zukunft schauen.

6. You must unlearn the things you’ve learned.

Ganz am Anfang meiner Gründerinnen-Laufbahn hatte ich viel damit zu kämpfen, wie ich unsere Dienstleistungen verkaufe. Als Journalistin aus der lokalen Medienbranche war ich gebrandmarkt. Vertrieb ist böse. Ich musste viele Glaubenssätze ablegen, um Herausforderungen neu begegnen zu können.

7. Patience you must have my young Padawan.

Nirgendwo habe ich mich so sehr in Geduld üben müssen wie als Startup-Gründerin. Ein erfolgreiches Business baut sich nicht über Nacht auf. Wer hinter dem schnellen Geld her ist, sollte kein Startup gründen.

8. That is why you fail.

So klischeehaft es sich auch anhört. Als Luke sagt: „Can’t believe it“, entgegnet Yoda, dass das der Grund sei, warum er es nicht schaffe. Man muss als Startup schon an sich, die Vision und das Team glauben.

9. Luminous beings are we …

Menschen, die gründen, um die Welt zu verändern, zu vereinfachen und zu verbessern, haben häufig eine besondere Ausstrahlung, wenn sie von ihrer Vision erzählen. Du merkst sofort, ob jemand hinter dem Geld her ist, oder wirklich etwas bewegen und bewirken will in dieser Welt.

Tags:

Anahit Chachatryan
We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

netz & werk
Logo
Reset Password
Compare items
  • Testergebnis (0)
Compare
0
Shopping cart